1. Gesundheitswesen

Nationales Impfaufgebot, Massnahmerevisionen

Das Mass ist voll, die Statistik spricht Klartext:

https://www.covid19.admin.ch/de/vaccination/status

In den Spitälern werden vermehrt Geimpfte eingeliefert. Teilweise sogar fast zu gleichen Anteilen wie Ungeimpfte. Klar ist also, dass die Wirkung der Impfung nachlässt und Geimpfte wieder gleich schlecht dastehen wie Ungeimpfte. Nun werden Booster- Impfungen verabreicht um die bereits Geimpften nochmals mit etwas Hoffnung für weitere 6 Monate zu schützen.

Doch wir wollen jetzt nicht über die bereits Geimpften sprechen, sondern die andere Gruppe. Es ist eine absolute Unverschämtheit, in einer nationalen Krise noch auf die individuelle Freiheit zu pochen. Das Wohl der Nation hat gegenüber persönliche Freiheiten einen ganz klaren Vorrang. Dazu gehört auch das Aufgeben der körperliche Selbstbestimmung in einem Pandemie-Fall, wie wir es jetzt im Moment erleben.

Hier muss sofort eine Gesetzesgrundlage zur Verpflichtungen von jedem einzelnen Bürger bei Staatskrisen geschaffen werden.

Folgendes soll die Gesetzesgrundlage beinhalten spezifisch in einem Pandemiefall:

  • Bei Ausbruch einer Pandemie herrscht sofort Verbot von Privatbesuchen. Jeder Haushalt hat sich gegenüber andere Haushalte zu isolieren.
  • Sämtliche Verantstaltungen, sowohl privat wie auch öffentlich sind sofort zu verbieten
  • Es herrscht grundsätzlich absolutes Versammlungsverbot in der Öffentlichkeit. Die Menschen sollen sich nicht weniger als 2 Meter nähern.
  • Die öffentliche Verkehr gilt sofort einzustellen.
  • Pharmaindustrien sollen nicht mehr Profit aus Pandemien erwirtschaften können. Der Staat soll sich  bei Pandemien das Recht vorbehalten, Produktionsstätte von Impfstoffen zu beschlagnahmen /Enteignen. Allgemein sollte nur noch höchstens der RnD, jedoch nicht die Produktion von Impfstoffen profitabel sein.
  • Unterscheidung von geimpften und ungeimpfte Personen soll nicht mehr nötig sein: Sobald eine Impfung zugelassen und für die Bevölkerung bereitgestellt wird, herrscht absolute Impf-Pflicht, ähnlich wie die militärische Dienstpflicht. Zunächst soll nach Freigabe der Impfung eine Frist von 6 Monate gelten. In dieser Zeit können sich freiwillige impfen lassen und allfällige Nebenwirkungen werden aufgenommen. Nach dieser Frist soll evaluiert werden, ob nun die Impfung für den Rest der Bevölkerung zumutbar ist. Bei grünes Licht sollen sämtliche volljährige Personen ein Impfaufgebot erhalten.
  • Bei Nichteinhalten des Impfaufgebotes soll der Staat befugt sein, mit einem Impftaskforce bestehend aus Sanitäter und Polizei Unwillige mit gerichtlliche Verfügung aufzuspüren und unter Zwangsmassnahmen die Impfung zu verabreichen. Dazu zählt selbstverständlich auch das Eindringen in Haushalten, ähnlich wie bei Hausdurchsuchungen. Die Unwilligen begleichen die daraus entstehende Einsatzkosten mit dem eigenen Vermögen.

Als Bürger einer Nation hat man nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten. Dazu gehört die Selbstaufopferung zur Sicherung, Stabilisierung und Gedeihen von Land und Volk.

Selbstverständlich gilt auch hier das Volksmehr zu respektieren und ich bin sicher, dass die oben genannte Vorschläge nicht mehrheitsfähig sind. Doch falls sich herausstellt, dass die dauerhafte Einschränkungen fast ausschliesslich (schliesse erneute Mutationen vom Virus nicht aus) auf die Ungeimpften zurückzuführen sind, dann könnte sich das Blatt irgendwann mal wenden.

Do you like Ron Kowal's articles? Follow on social!
People reacted to this story.
Show comments Hide comments
Comments to: Nationales Impfaufgebot, Massnahmerevisionen
  • November 19, 2021

    In der Schweiz gibt es keine politische Mehrheit für die Einführung einer Impfpflicht. – Auch am 28. November 2021 stimmen wir deshalb nicht über die Impfpflicht ab, sondern über die von der Verfassung vorgeschriebene demokratische Rückführung des nur für 6 Monate möglichen Notrechts des Bundesrates in ein Gesetz der eidg. Räte. Stimmen Sie also bitte JA! Danke.

    Report comment
  • November 21, 2021

    \”In den Spitälern werden vermehrt Geimpfte eingeliefert. Teilweise sogar fast zu gleichen Anteilen wie Ungeimpfte. Klar ist also, dass die Wirkung der Impfung nachlässt und Geimpfte wieder gleich schlecht dastehen wie Ungeimpfte.\” – Diese Aussage kann nicht belegt werden, also nicht wahr. – Beim Blog handelt es sich um einen unerlaubt kopierten und publizierten Artikel – ohne Quellenangabe; er müsste gelöscht werden.

    Report comment
    • November 22, 2021

      Normalerweise befasse ich mich nicht mit Meinungen anderer. Meine Beiträge sind unpopulär, jedoch weiss jeder, dass schlussendlich das Problem erkannt, und manchmal der Zweck eben doch die Mittel heiligt. Ein solcher Verleumdung kann ich jedoch nicht auf mich sitzen lassen. Falls Sie die Statistik vom BAG überhaupt kurz überflogen haben, dann sehen Sie, dass am 21.10.2021 11 Nichtgeimpfte und 9.43 Geimpfte im Spital eingeliefert wurden. Falls Sie ein Präzisionsnazi sein und auf die Unterscheidung \”gleich\” und \”fast fast fast gleich\” pochen wollen, dann ist das Ihre Sache. Jedoch werde ich solche Akribie stets relativieren.

      Ferner habe ich diesen Artikel selbst verfasst. Es ist natürlich ein Einfaches, Beiträge mit Behauptungen wie \”kopiert ohne Quellenangabe\” zu verunglimpfen, wenn man diese nicht mag und sie der Öffentlichkei vorenthalten möchte. Sie legen sich mit solchen Behauptungen selbst ein Ei.

      Report comment
      • November 23, 2021

        Man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Bei älteren Personen sind etwa 90% geimpft. Daher ist es um den Faktor 10 unwahrscheinlicher, als Geimpfter an COVID-19 zu erkranken als ohne Impfung.

        Report comment
    • November 22, 2021

      Ergänzung: Aussage lautet \”Fast zu gleichen Anteilen\”. Ich hatte also tatsächlich auch mit Ihrer Akribie recht.

      Hören Sie auf, Artikeln, die Sie nicht mögen, mit falschen Behauptungen zu verunglimpfen. Sie machen sich selbst lächerlich.

      Report comment

Write a response

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. Der globalisierte Kapitalismus inkl. möglichst freie Hand (Narrenfreiheit) für die Wirtschaft tragen so einiges dazu bei. Damit die eigene Kultur…

  2. 1. Frankreich ist nicht \"unser\" Staat. 2. Der Kapitalismus erlaubt den freien Handel von Aktien; die AG haben deshalb keinen…

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu